Mehr als 300 Kilo leichter, bis zu 26% effizienter

Neuer Audi Q7

Direkt zu den Modellen:
Audi Q7 2015 (05/2015 - )
Audi SQ7 TDI (06/2019 - )
Der neue Audi Q7: etwa 25% sparsamer als der Vorgänger. Bild: Audi

Der neue Audi Q7: etwa 25% sparsamer als der Vorgänger. Bild: Audi

Nach etwa neun Jahren gibt es einen neuen Audi Q7. Der neue soll ein wenig mit den Vorurteilen des Straßenkreuzers aufräumen. So wurden mehr als 300 Kilogramm über Karosserie und Downsizing eingespart. Dies soll nach Angaben von Audi dazu führen, dass bis zu 26% Sprit eingespart werden können.

Mit einem 3.0 TDI Motor wiegt der Q7 nun wieder unterhalb von 2.000 Kilogramm. Die Motoren hervorragende Werte im Segment der großen SUVs mit Allradantrieb: der 3.0 TDI mit 200 kW (272 PS) und der 3.0 TFSI mit 245 kW (333 PS) beschleunigen den neuen Audi Q7 in 6,1 Sekunden (TFSI) beziehungsweise 6,3 Sekunden (TDI) von 0 auf 100 km/h. Der Diesel‑V6 begnügt sich auf 100 Kilometer im Mittel mit gerade mal 5,7 Liter Kraftstoff (149 g CO2 pro km).

Vom Design her kommt der Q7 in ähnlichem Design wie der gerade erst erneuerte Audi Q3.

Audi Virtual cockpit auf Wunsch
Zusammen mit der optionalen MMI Navigation plus kommt auf Wunsch das Audi virtual cockpit an Bord – ein TFT-Bildschirm mit einer 12,3 Zoll Diagonale, der gestochen scharfe, aufwendig gerechnete Grafiken präsentiert. Wie im neuen Audi TT* kann nun auch der Q7-Kunde zwischen einer klassischen Ansicht mit hochwertig dargestellten Rundinstrumenten und einer Infotainmentorientierten Ansicht mit erweitertem Anzeigebereich für Listen und Karte wechseln – alles bequem vom Lenkrad aus. Ferner lassen sich persönliche Ansichten, beispielsweise bestimmte Werte des Bordcomputers, konfigurieren. Die hohe Flexibilität der Anzeigen ermöglicht eine brillante Darstellung aller Informationen, abhängig von individuellen Vorlieben und Fahrsituationen.

Rechenpower von Nvidia
Ermöglicht wird die hohe Leistung durch das intelligente Zusammenspiel der Audi Elektronik-Architektur. Der Modulare Infotainmentbaukasten (MIB) ist dabei ein wichtiger Systembestandteil. Zum Einsatz kommt hier bereits die zweite Generation; integriert ist ein Quadcore T30-Prozessor des Audi-Partners NVIDIA.

Zusammen mit dem zweiten T30-Prozessor, der direkt im Audi virtual cockpit integriert ist, erzeugen die Systeme brillante 3D-Grafiken und gestochen scharfe Rundinstrumente, die mit 60 Frames pro Sekunde dargestellt werden. Die grafische Materialität, transparente Darstellungen und Animationen schaffen zusammen mit der High-End Auflösung von 1.440 x 540 Pixel ein visuell völlig neues Erlebnis.

Zu den Highend-Optionen im neuen Audi Q7 gehört auch das Head-up-Display, das harmonisch in die Instrumententafel integriert ist. Es projiziert alle wichtigen Informationen auf die Frontscheibe.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Mitsubishi Lancer Sportback
Mitsubishi Lancer Sportback
VW CC
VW CC
Mercedes S-Klasse Concept - Bild 1
Mercedes S-Klasse Concept - Bild 1
Audi A5 Cabrio - Bild 6
Audi A5 Cabrio - Bild 6
 
Neue Einstiegsmotorisierung
Für den im letzten Jahr eingeführten Toyota GR Supra gibt es ab März 2020 eine neue Einstiegsmotorisierung. Der Zweiliter-Turbo leistet 258 PS und hat einen Normverbrauch von 6,3 Liter auf 100 Kilimetern. ... mehr ...
Neue Welten entdecken
Spektakuläre Roadtrips sind nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland möglich. In der Bundesrepublik gibt es rund 150 Ferienstraßen, die zu Entdeckungsreisen perfekt geeignet sind. Auch ohne eigenes ... mehr ...
Zahlen 2019
Der Volkswagen Konzern hat seine weltweiten Auslieferungen in 2019 trotz rückläufiger Gesamtmärkte um 1,3 Prozent auf 10.974.600 Fahrzeuge gesteigert. Damit hat er seinen Marktanteil in allen Regionen ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Elektroauto Microlino
Der Microlino ist die Reinkarnation der legendären BMW Isetta als Elektroauto.

Neuer Audi A6 allroad quattro
Auch den Audi A6 allroad quattro gibt es nun in der aktuellen Generation.

Audi RS 5 Facelift 2020
Als letzte Modelle der Baureihen A4 / A5 erhalten die RS 5 Modelle das Facelift. Hier das Coupe.

Neuer Mercedes GLA (2020)
Nach knapp sieben Jahren gibt es im Zuge der neuen A-Klasse und B-Klasse natürlich auch einen neuen Mercedes GLA.

Facelift für den Opel Insignia Gran Sport
Auch für den Insignia Gran Sport gibt es im Januar 2020 das Facelift zur Lebenshalbzeit.

Facelift für den Opel Insignia Sports Tourer
Relativ kurz nach der Einführung gibt es das Halbzeit-Facelift für den aktuellen Opel Insignia Sports Tourer. Der Insignia ist noch ein Mode...

Ford S-Max II - Facelift 2020
Auch für den S-MAX II gibt es im Modelljahr 2020 das Facelift.

Ford Galaxy III Facelift
Nach vier Jahren Bauzeit gibt es ein dezentes Facelift für den Ford Galaxy III.

Ford Galaxy III Facelift
Nach vier Jahren Bauzeit gibt es ein dezentes Facelift für den Ford Galaxy III.