Dieses Modell wird nicht mehr produziert! >> Zum Nachfolgemodell

Informationen zum Mercedes-Benz A-Klasse

Infotainment / Connected Car - Mercedes-Benz A-Klasse

Mercedes-Benz hat das iPhone umfassend in das Anzeige- und Bedienkonzept der neuen A-Klasse integriert. So hat der Fahrer Zugriff auf die wesentlichen Inhalte seines iPhones, die im Fahrzeugdisplay angezeigt werden und sich über den Controller auf der Mittelarmlehne sicher und komfortabel bedienen lassen. Ermöglicht wird dies durch das „Drive Kit Plus für das iPhone“ und einem eigens von Daimler entwickelten App-Konzept, das den „Digital DriveStyle“ ins Fahrzeug holt. Mit der iPhone-Integration lassen sich damit zum Beispiel Nachrichten senden, eine Musikauswahl treffen, Wetternachrichten und Aktienkurse abfragen sowie Termine vereinbaren. Für den passenden Look sorgt das revolutionäre User Interface Design. Sämtliche Funktionen der iPhone-Integration können bereits mit dem Einstiegsgerät Audio 20 genutzt werden.

Mit der nahtlosen Integration des iPhones ins Fahrzeug und dem revolutionären Grafikdesign bietet Mercedes-Benz der Generation Facebook in der neuen A-Klasse ein Zuhause auf Rädern. Neben Facebook, Twitter & Co. bringt das „Drive Kit Plus für das iPhone“ zusammen mit dem App-Konzept von Daimler weitere Dienste und Inhalte des digitalen Lebensstils ins Fahrzeug. Zu den Highlights zählen unter anderem:

Das personalisierte Internetradio von AUPEO! Personal Radio. Dabei handelt es sich um ein individuelles Musikprogramm. Nach dem Einstieg über Genre oder Künstler werden zum persönlichen Geschmack passende Titel gespielt.
Die fortschrittliche Navigationslösung von Garmin mit internetbasierten Echtzeit-Verkehrsinformationen, Online-Sonderzielsuche und 3D-Kartendarstellung, die bereits in Kombination mit dem Multimedia-Einstiegsgerät Audio 20 funktioniert.
Ein sozial interaktives Erlebnis mit „Sharing“, „Posting“ und der Integration von Musik sowie anderen Inhalten aus den sozialen Netzwerken inklusive Vorlesefunktion.
Ein intuitiver Carfinder mit automatischer Speicherung des Fahrzeugstandorts. Dank Fußgängernavigation lässt sich das Fahrzeug bequem wiederfinden.

Neu ist dabei auch die kontextabhängige und ortsbezogene Darstellung der Menüinhalte in den Rubriken „Social“, „Media“ und „Places“. Diese Grundlogik hat Daimler diesen Januar erstmals auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas präsentiert. Beispielsweise werden unter „Social“ die jeweiligen Freunde und Nachrichten aus den sozialen Netzwerken angezeigt.
Einzigartig und revolutionär ist das User Interface Design. Transparente Symbole werden von rotfarbenem Licht erleuchtet und bilden dreidimensional angeordnete Navigationsebenen. In der dreidimensionalen Darstellung dieser Menüstruktur kann der Benutzer mit flüssig animierten Übergängen intuitiv die verschiedenen Funktionen auswählen. Entworfen und umgesetzt wurde das Anzeigekonzept von Designern und Ingenieuren im Mercedes-Benz Entwicklungslabor in Palo Alto, Kalifornien/USA. Durch vergrößerte, fahrzeuggerechte Darstellung von Inhalten im Display und die Steuerung über den ergonomisch richtig platzierten Controller ist die Bedienung gleichermaßen komfortabel wie sicher.

Angeschlossen wird das iPhone über eine von der Mercedes-Benz Accessories GmbH entwickelte Schnittstelle. So lassen sich die Inhalte direkt über den Grafikausgang des Gerätes auf das Display des Fahrzeugs einspeisen. Zugleich wird das iPhone während der Nutzung im Fahrzeug automatisch mit Strom versorgt und geladen.

Die umfassende iPhone-Integration ist nicht nur in Kombination mit dem Multimediasystem COMAND Online erhältlich, sondern alle Funktionen inklusive Navigation können bereits mit dem Einstiegsgerät Audio 20 genutzt werden. Damit ermöglicht Mercedes-Benz gerade auch der jüngeren Zielgruppe der A-Klasse eine nahtlose Fortsetzung ihres digitalen Lifestyles im Fahrzeug. Das App-Konzept „Digital DriveStyle“ und das „Drive Kit Plus für das iPhone“ debütieren in der neuen A-Klasse, die auf dem Genfer Salon ihre Weltpremiere feiert, und sind ab Herbst 2012 auch für B-, C- und E-Klasse geplant.

Immer aktuell: COMAND Online mit Cloud-Technologie und Mercedes-Benz App Shop
Sicheren und komfortablen Internetzugang im Auto bietet Mercedes-Benz bereits heute in zahlreichen Modellen: Das vollintegrierte Multimedia-System COMAND Online startete 2011. Neben innovativen Anwendungen wie beispielsweise Google Local Search inklusive Google Street View und Panoramio bietet Mercedes-Benz als einziger Automobilhersteller dabei die Möglichkeit, zuvor am PC per Google Maps konfigurierte Routen ans Fahrzeug zu senden. Der benötigte Internetzugang für die Funktionen von COMAND Online wird via Mobiltelefon per Bluetooth-Verbindung über ein gesichertes Virtual Private Network (VPN) hergestellt.
Mercedes-Benz setzt konsequent auf Cloud-Computing. Die Software der COMAND Online-Anwendungen ist dabei nicht im Fahrzeug gespeichert, sondern läuft auf dem Daimler Vehicle Backend. Vorteil: Anwendungen können so kontinuierlich in der Cloud aktualisiert werden und neue Anwendungen erhalten Mercedes-Benz Kunden ohne einen Besuch in der Werkstatt. So steht COMAND Online-Kunden zum Beispiel ab 31. März 2012 ein neuer Dienst für den Abruf von Nachrichten zur Verfügung.
Ebenfalls in Kürze werden Mercedes-Benz Apps für das COMAND Online im neuen Mercedes-Benz App Shop angeboten. Die ersten beiden Mercedes-Benz Apps, die im App Shop verfügbar sein werden, sind eine Parkplatzsuche und Morningstar Finanzen zum Abrufen von Aktienkursen.

Geplant sind rund ein Dutzend neue Anwendungen pro Jahr. Dafür hat Daimler jeweils in Palo Alto, Kalifornien/USA, und Bangalore, Indien, eine App Development Group aufgebaut.

Nachrichten zur Modellfamilie Mercedes-Benz A-Klasse

DatumTitel
28.02.2013A-Klasse gewinnt Design Trophy in der Kompaktklasse
23.10.2012Über 70.000 Bestellungen für die neue A-Klasse
16.10.2012Mercedes A-Klasse erhält Umweltzertifikat
Weitere Nachrichten zur Mercedes-Benz A-Klasse Modellfamilie
Die aktuellen Modelle von Mercedes-Benz
A-KlasseA-Klasse LimousineAMG GT 4-TürerAMG GT CoupeAMG GT RoadsterB-Klasse 2019C-Klasse CabrioC-Klasse CoupeC-Klasse LimousineC-Klasse T-ModellCLACLA Shooting BrakeCLSE-Klasse All TerrainE-Klasse CabrioE-Klasse CoupeE-Klasse LimousineE-Klasse T-ModellEQAEQBEQCEQEEQSG-KlasseG-Klasse Station Wagon langGLAGLBGLCGLC CoupeGLEGLE CoupeGLS 2019S-KlasseS-Klasse CabrioS-Klasse CoupeS-Klasse lang

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Seat Altea Freetrack
Seat Altea Freetrack
Opel Astra
Opel Astra
Audi A3 Concept
Audi A3 Concept
Opel Insignia Sports Tourer - Designskizze
Opel Insignia Sports Tourer - Designskizze
 
Blick auf das Image
Nein, es geht hier nicht um den Witz, dass beide qualmen. Es geht mehr darum, dass beiden zwei sehr unterschiedliche Images anhängen. Des Weiteren haben sowohl das Auto, als auch die Zigarette ihre Fans ... mehr ...
Gute Frage
Kleine Defekte an Klimaanlagen-Kompressoren, Kabelverbindungen oder Scheinwerfern können schnell sehr teuer werden. Eine kaputte Plastikverankerung am Scheibenwischer wird nicht selten mit dem gesamten ... mehr ...
So geht´s
In der Schweiz ändert sich das Mindestalter zum Autofahren auf 17: Im Nachbarland Deutschland ist es beispielsweise schon seit Anfang 2011 möglich, mit 17 Jahren Auto zu fahren. Als Voraussetzung bei ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Facelift
Im Jahr 2022 - nach etwa vier Jahren Bauzeit - gibt es ein Facelift für den VW T-Roc.

Citroen C4
Noch nachreichen müssen wir die Bildgalerie des aktuellen Citroen C4

Der neue Citroen C5 X
Wieder mit einer klassischen Limousine in die Mittelklasse will Citroen mit dem C5 X. Er wird in China gebaut und tritt in Europa die Nachfo...

Facelift Citroen C5 Aircross
Im Frühjahr 2022 bekommt der Citroen C5 Aircross ein Facelift. Außen noch relativ dezent, innen aber gerade beim Infotainment deutlich sic...

Opel Astra L Sports Tourer
Etwa ein halbes Jahr nach dem Schrägheck gibt es auch den gerade in Deutschland beliebten Kombi des neuen Opel Astra L. Der erste unter der...

BMW iX
Der neue BMW iX fährt rein elektrisch. Aber nur in der Oberklasse.

Skoda Karoq Facelift
2022 gibt es ein Facelift für den mittlerweile etwa vier Jahre alten Skoda Karoq.

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)