Geduld und Vorbereitung

So verkauft man sein Auto gewinnbringend

pixabay.com (5235220)

pixabay.com (5235220)

Der Autoverkauf bedeutet viel Arbeit und am Ende erhält man nicht ansatzweise so viel Geld, wie man sich erhofft hat? Das muss nicht sein, denn selbst ältere Fahrzeuge kann man noch gewinnbringend verkaufen, wenn man auf einige Aspekte achtet. Wichtig ist, dass man den Autoverkauf nicht übereilt. Stattdessen sollte man sich etwas Zeit nehmen und somit sichergehen, dass man für sein Fahrzeug noch einen guten Preis erhält.

Die Vorarbeit

Ein großer Fehler ist, wenn man das Auto in seinem jetzigen Zustand direkt verkaufen möchte. Unwichtig, ob es noch in einem Top-Zustand ist oder nicht, Verschmutzungen und anderer Dreck lassen das Auto direkt minderwertiger wirken. Insofern sind Interessenten gewillter mehr zu bezahlen, wenn das Fahrzeug gut gepflegt ist. Der erste Schritt beim Autoverkauf ist deshalb die gründliche Reinigung und Pflege des Autos. Am besten übergibt man das Fahrzeug einem Profi, welcher das Auto nicht nur von außen etwas abschrubbt, sondern jegliche Bereiche umfangreich säubert. Dazu zählen auch die Lackpflege sowie der Innenraum. Auch kleine Schäden können schnell ausgeglichen werden. Sobald das Auto sauber ist, kann mit dem eigentlichen Verkauf begonnen werden.

Wichtig: Natürlich ist die professionelle Reinigung nicht kostenlos, sondern sogar relativ kostspielig. Erhält man aber anschließend einen deutlich besseren Preis, haben sich die Ausgaben gelohnt.

Vielfältige Möglichkeiten nutzen

Es gibt verschiedene Anlaufstellen, wo man ein Fahrzeug verkaufen kann. In erster Linie beim Gebrauchtwagenhändler, wie den Autoankauf in Bonn. Aber auch das Internet wäre eine Lösung. Hier warten viele private Interessenten, die auf der Suche nach einem neuen Fahrzeug sind. Ein Fehler ist, wenn man sein Auto lediglich auf einer der etlichen Autobörsen zum Verkauf anbietet. Der Grund ist, dass vielleicht ein Interessent, welcher genau nach dem eigenen Fahrzeug sucht, auf einer anderen Plattform unterwegs ist. So kommt nie ein Verkauf zustande. Von daher sollte man mindestens drei bis vier Fahrzeugbörsen ansteuern und dort das eigene Fahrzeug einstellen. So spricht man eine deutlich breitere Masse an, weshalb auch die Preise weiter nach oben steigen.

Beim Kauf an den Verkauf denken

Im Normalfall sucht man nach einem passenden Fahrzeug, kauft es und nach einigen Jahren verkauft man es wieder. Dabei sollte man schon beim Kauf an den späteren Verkauf denken. Das bedeutet, einige Fahrzeugtypen sind deutlich gefragter als andere. Gerade große Marken erzielen später einen höheren Verkaufspreis. Aber auch der Typ, das Modell und die Motorisierung spielen beim anschließenden Verkauf eine große Rolle. Ähnlich sieht es bei den Extras aus. Je mehr Extras enthalten sind, desto höher kann der Preis später angesetzt werden. Ein wichtiger Punkt wird häufig vergessen, denn auch die Farbe des Lacks ist entscheidend. Fahrzeuge in Schwarz, Weiß, Grau oder Dunkelblau werden deutlich lieber gekauft als zum Beispiel in Pink, Gelb, Rot oder Grün. Insofern sollte man beim Kauf genau darauf achten, ob sich das Fahrzeug später auch wieder gut verkaufen lässt.

Das Fazit

Der gewinnbringende Verkauf von Fahrzeugen ist grundsätzlich einfach, wenn man etwas Zeit und Geld investiert. Gerade eine umfangreiche Reinigung ist essenziell, denn so wirkt das Auto direkt hochwertiger. Zugleich sollte man sein Geld auf mehrere Pferde setzen und somit mehrere Verkaufsportale nutzen. Auch Zeitungsannoncen oder die Einholung von Angeboten durch Gebrauchtwagenhändler ist sinnvoll. Mit Sicherheit findet man somit einen Käufer, der zu den eigenen Vorstellungen passt.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Dacia Sandero Stepway II
Dacia Sandero Stepway II
Peugeot 207 CC - Cockpit
Peugeot 207 CC - Cockpit
Mazda Hazumi - Mazda setzt auch hier auf das Kodo-Design, das ja bereits bei Mazda6 und Mazda3 hervorragend ankommt.
Mazda Hazumi - Mazda setzt auch hier auf das Kodo-Design, das ja bereits bei Mazda6 und Mazda3 hervorragend ankommt.
Porsche 718 Boxster - Bild 14
Porsche 718 Boxster - Bild 14
 
Voraussetzungen und Ausbildung
Diejenigen, die sich beruflich verwirklichen möchten, indem sie anderen Menschen beibringen, wie das Führen eines Fahrzeuges funktioniert, müssen dafür eine entsprechende Ausbildung vorweisen können. ... mehr ...
Vorteile& Nachteile der Differenzbesteuerung
Ob für Handys, Schmuck oder Antiquitäten: Die sogenannte Differenzbesteuerung ist für Händler von gebrauchten Waren eine wichtige Steuererleichterung. Es wird nämlich in diesem Rahmen nur die Differenz ... mehr ...
Unwetter und noch viel mehr
Wer mit seinem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen möchte, muss vorher eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Diese ist gesetzlich vorgeschrieben, was bei Kaskoversicherungen nicht der Fall ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Facelift
Im Jahr 2022 - nach etwa vier Jahren Bauzeit - gibt es ein Facelift für den VW T-Roc.

Citroen C4
Noch nachreichen müssen wir die Bildgalerie des aktuellen Citroen C4

Der neue Citroen C5 X
Wieder mit einer klassischen Limousine in die Mittelklasse will Citroen mit dem C5 X. Er wird in China gebaut und tritt in Europa die Nachfo...

Facelift Citroen C5 Aircross
Im Frühjahr 2022 bekommt der Citroen C5 Aircross ein Facelift. Außen noch relativ dezent, innen aber gerade beim Infotainment deutlich sic...

Opel Astra L Sports Tourer
Etwa ein halbes Jahr nach dem Schrägheck gibt es auch den gerade in Deutschland beliebten Kombi des neuen Opel Astra L. Der erste unter der...

BMW iX
Der neue BMW iX fährt rein elektrisch. Aber nur in der Oberklasse.

Skoda Karoq Facelift
2022 gibt es ein Facelift für den mittlerweile etwa vier Jahre alten Skoda Karoq.

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)