GPS macht es möglich

Betriebsfuhrpark digital verwalten

pixabay.com (3392100)

pixabay.com (3392100)

Durch ein digitales Flottenmanagement ist die Kontrolle, Überwachung und Disposition der Fahrzeugflotte bzw. des Fuhrparks per GPS-Satellit möglich. Dabei erhält der Anwender in Echtzeit eine Übersicht zur aktuellen GPS-Position mit vollständiger Adressangabe aller Fahrzeuge der Fahrzeugflotte sowie zur aktuellen Fahrtroute jedes einzelnen Fahrzeugs im Fuhrpark. Optisch lassen sich die Bewegungen aller Fahrzeuge in einer Straßenkarte ganz einfach online überwachen.

Auch die Standzeiten für das Beladen und Entladen, die Pausenzeiten des Fahrers und das Fahrverhalten mit Geschwindigkeit aller Fahrzeuge werden in einer Übersicht im Flottenmanagement angezeigt. So lassen sich schon im Voraus neue Fahrzeugeinsätze planen. Alle Fahrten werden in einem elektronischen Fahrtenbuch gespeichert, so dass sich später noch überprüfen lässt, wann welches Fahrzeug wo und wie lange war.

Ein Listengenerator erstellt für jedes Fahrzeug ausführliche Tages-, Wochen- oder Monatsberichte und schickt diese automatisch an Ihre Email-Adresse. So werden die Kontrolle, Abrechnung und Planung aller Fahrzeugeinsätze transparenter und effizienter.

Flottensteuerung über ein GPS-Navigationsgerät

Die Flottensteuerung per GPS ermöglicht die telefonlose Kommunikation zwischen Fahrer bzw. Fahrzeug und Disponent in der Zentrale wie bei einer Email. Mit Hilfe eines GPS-Navigationsgeräts oder Smartphones werden in Echtzeit Aufträge, Nachrichten, Statusmeldungen und Zieladressen für Fahrziele zwischen Fahrer und Disponent in der Zentrale ausgetauscht.

Über fertige Eingabemasken im Internetportal schicken Sie z. B. einen neuen Fahrauftrag mit Textnachricht und Zieladresse an den Fahrer. Dieser hat nun einstellbare Zeitspanne - z. B. 30 Minuten -, um den Text durchzulesen und den Fahrauftrag anzunehmen oder abzulehnen. Sie erhalten in jeden Fall eine Rückinfo.

Nimmt der Fahrer den Fahrauftrag an, dann übernimmt das Navigationsgerät automatisch die GPS-Koordinaten der gesendeten Zieladresse und beginnt mit der Navigation dorthin. Gleichzeitig meldet das Navigationsgerät sofort und auch während der Fahrt die errechnete Ankunftszeit, so dass der Disponent immer weiß, wann sein Fahrer beim Kunden ankommt. Durch TMC werden während der GPS-Navigation verkehrsbedingte Verzögerungen auch gemeldet.

Ist der Fahrer am Fahrziel angekommen, kann er über das Fahrzeugdisplay oder das GPS-Navigationsgerät eine vorkonfigurierte Statusmeldung oder auch eine individuelle Textnachricht (z. B. Be- und Entladen) bzw. eine numerische Zahlenkette (z. B. Liefermenge) an die Zentrale und den Disponent zurücksenden. Auch andere Ereignisse während der Fahrt kann der Fahrer ganz einfach über das Display an seine Zentrale melden, wie z. B. Stau, Pause, Unfall oder Panne.

Routenverfolgung per GPS Überwachung

Mit der Routenverfolgung lässt sich die aktuell gefahrene Fahrtroute und Fahrstrecke des Fahrzeugs per GPS-Überwachung in Echtzeit verfolgen und als farbige Spur in einer digitalen Landkarte und Straßenkarte im Internetportal anzeigen, zum Beispiel mit folgenden Angaben:

  • Startpunkt und Zielpunkt sowie Zwischenstopps und Haltepunkte
  • Fahrtrichtung mit Pfeil
  • Zündung und Motor AN oder AUS
Die Aufzeichnung der Fahrtroute und Fahrstrecke des Fahrzeug erfolgt per GPS, abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit, den Kilometern und ggf. Richtungswechseln. Zur Anzeige der Fahrspur kann ganz einfach eine Landkarte bzw. Straßenkarte im entsprechenden Internetportal genutzt werden. So lassen sich in Echtzeit die Fahrt des Fahrzeugs straßengenau verfolgen und überwachen sowie Zwischenstopps kontrollieren und koordinieren.

Da alle Fahrten des Fahrzeugs im Fuhrparkmanagement gespeichert werden, lassen sich sogar Fahrten rückwirkend noch auswerten.

Fazit

Die Möglichkeiten zur digitalen Verwaltung eines Betriebsfuhrparks bzw. einer Flotte sind heutzutage enorm vielfältig. Sie erstrecken sich vom Flottenmanagement mit entsprechenden Informationen über Beladen und Entladen des Fahrzeugs, Pausenzeiten der Fahrer sowie Fahrverhalten aller Fahrzeuge über die Kommunikation per Flottensteuerung zwischen Fahrzeug/Fahrer und Disponent bis hin zur Routenverfolgung und Auswertung. All diese Funktionen ermöglichen es dem Unternehmen, den Betriebsfuhrpark effizienter und ökonomischer zu verwalten und damit Kosten zu sparen.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Mercedes B-Klasse
Mercedes B-Klasse
Skoda Octavia RS Combi - Keine Farbe hingegen im Innenraum. Die Sportsitze setzen ebenso wie das gesamte Interieur auf schwarze Stoff/Lederkombi mit weißen Ziernähten.
Skoda Octavia RS Combi - Keine Farbe hingegen im Innenraum. Die Sportsitze setzen ebenso wie das gesamte Interieur auf schwarze Stoff/Lederkombi mit weißen Ziernähten.
Ford Fiesta I (1976-1983) - Bild 1
Ford Fiesta I (1976-1983) - Bild 1
Hyundai i30 (2022)
Hyundai i30 (2022)
 
Fahren mit Aufsichtsperson
Fangen wir mal hinten an: Autonomes Fahren Level 5 braucht keinen Fahrer, keine Aufsichtsperson und niemanden, der das System überwacht. Das haben wir jetzt noch nicht. Genehmigt aber hat der Bundesrat ... mehr ...
Stressfreie Autofahrten
Sommerzeit ist Reisezeit und das immer häufiger in Deutschland. Besonders Familien möchten stressfrei in den Urlaub starten und nicht Stunden am Flughafen verbringen. Doch erfahrene Eltern wissen, auch ... mehr ...
Keine Alternative für Fans
Da hat man ein cooles Motorrad. Eine Vespa oder eine Harley-Davidson, beispielsweise, und man hat Spaß damit, das Ding auf den bundesdeutschen Landstraßen auszufahren. Dann kommt die Meldung, dass es ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Facelift
Im Jahr 2022 - nach etwa vier Jahren Bauzeit - gibt es ein Facelift für den VW T-Roc.

Citroen C4
Noch nachreichen müssen wir die Bildgalerie des aktuellen Citroen C4

Der neue Citroen C5 X
Wieder mit einer klassischen Limousine in die Mittelklasse will Citroen mit dem C5 X. Er wird in China gebaut und tritt in Europa die Nachfo...

Facelift Citroen C5 Aircross
Im Frühjahr 2022 bekommt der Citroen C5 Aircross ein Facelift. Außen noch relativ dezent, innen aber gerade beim Infotainment deutlich sic...

Opel Astra L Sports Tourer
Etwa ein halbes Jahr nach dem Schrägheck gibt es auch den gerade in Deutschland beliebten Kombi des neuen Opel Astra L. Der erste unter der...

BMW iX
Der neue BMW iX fährt rein elektrisch. Aber nur in der Oberklasse.

Skoda Karoq Facelift
2022 gibt es ein Facelift für den mittlerweile etwa vier Jahre alten Skoda Karoq.

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)