Das Wunder der Technik

Wie intelligent sind unsere Autos?

capitalstreet_fx06 auf pixabay.com (5937063)

capitalstreet_fx06 auf pixabay.com (5937063)

Im Wandel der Zeit und unseren neuwertigen, innovativen Ideen, welche technisch umgesetzt werden, fahren die Autos heutzutage bereits sehr intelligent. Lange lag der Fokus der Autoindustrie darin, unsere mobilen Alltagsbegleiter so umweltfreundlich wie möglich zu konzipieren. Das brachte Hybriden und E-Autos auf den freien Markt. Stand heute werden diese Fahrzeuge bereits millionenfach weltweit erfolgreich genutzt, um den CO?-Ausstoß global zu verringern. Doch was hält die Zukunft des Automobils noch für uns parat und inwiefern hat Künstliche Intelligenz damit zu tun?

Künstliche Intelligenz in Fahrzeugen

Seit Jahren forschen Entwickler vieler großer Automobilmarken wie Tesla und Co. an den Autos der Zukunft. Autonomes Fahren soll bald gesellschaftsfähig sein und viele Vorteile für den Nutzer bieten. Doch wie ist das möglich? Und was bedeutet „Künstliche Intelligenz“ (KI) eigentlich?

KI gehört zum Teilgebiet des Informatikwesens. Sie befasst sich primär mit der Automatisierung von schlauem Verhalten und maschinellem Lernen. Sie versucht, diverse Entscheidungsstrukturen des Menschen präzise nachzustellen. Dabei wird normalerweise ein Computer so hergestellt und programmiert, dass er selbstständig Probleme bearbeiten und im besten Fall lösen kann. Doch automatisierte Maschinen werden nicht nur in der Autoindustrie immer populärer. Auch beim Handeln mit Bitcoins gibt es mittlerweile „intelligente” Maschinen, welche das menschliche Handeln übernehmen. Das erleichtert Investoren und Anlegern den Prozess der Gewinnsteigerung um einiges.

Doch wie weit sind die autonomen Fahrzeuge eigentlich in der Entwicklung bereits gekommen? Und viel wichtiger: Welche Vor- oder Nachteile haben sie?

Autonomes Fahren

Bereits 2017 machte ein Audi Q7 auf einem Gelände in Las Vegas eine autonome Testfahrt. Hierbei wurden den erstaunten Zuschauern erklärt, wie es funktioniert. Der Audi fuhr problemlos durch den Parcours, da es zuvor das Fahrverhalten von Menschen abgespeichert hatte. Diese fuhren mit dem autonomen Fahrzeug und es besitzt nun die Fähigkeit das abgespeicherte Verhalten der Fahrer nachzuahmen. Was im Umkehrschluss bedeutet: Der Wagen nimmt keine programmierten Befehle oder Ähnliches entgegen, sondern sein Fahrverhalten wurde durch Testfahrten antrainiert. Diese Lernweise von einer KI nennt man unter anderem auch „Deep learning”.

Vorteile des autonomen Fahrens

Wie man sich bereits denken kann, haben Künstliche Intelligenzen in Fahrzeugen viele praktische Vorteile für den Nutzer. Sie können eine Vielzahl von Daten gleichzeitig erfassen, lesen, verarbeiten und einordnen – und zwar in kürzester Zeit, also viel schneller als es Menschen könnten. Zudem wird eine KI nicht durch ein Gespräch, dem Smartphone, Essen oder Ähnlichem abgelenkt. Der Fokus liegt stetig auf der Straße und der Umgebung. Es gibt auch keine Anzeichen von Müdigkeit, insofern die Technik und die Stromversorgung des Fahrzeugs in fehlerfreien Zustand sind. Außerdem wird die KI besser und auch präziser im Fahrverhalten, umso länger und regelmäßiger sie genutzt wird.

Nachteile der KI

Leider ist die Technik noch nicht weit genug entwickelt, um perfekt zu funktionieren, denn die Systeme der KI sind nicht fehlerlos in ihren Berechnungen. So könnten sie etwa ein Stoppschild nicht richtig einordnen, wenn ein Zettel darauf klebt. Dementsprechend wird die wichtige Funktion des Stopps nicht ausgeführt und kann, wenn es schlecht läuft, im Unfall enden. Außerdem ist die Technik anfällig für die Manipulation von außen. Zusammengefasst ist zu sagen, dass die Zukunft zwar noch viele intelligente Ideen für uns bereithält, wir aber momentan noch nicht hundertprozentig so weit sind, uns auf autonomes Fahren verlassen zu können.

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

VW Bulli Concept
VW Bulli Concept
Audi S4 - Abmessungen
Audi S4 - Abmessungen
BMW X4 M Competition - Bild 10
BMW X4 M Competition - Bild 10
Der neue Mazda CX-30 - Bild 17
Der neue Mazda CX-30 - Bild 17
 
Fahren mit Aufsichtsperson
Fangen wir mal hinten an: Autonomes Fahren Level 5 braucht keinen Fahrer, keine Aufsichtsperson und niemanden, der das System überwacht. Das haben wir jetzt noch nicht. Genehmigt aber hat der Bundesrat ... mehr ...
Stressfreie Autofahrten
Sommerzeit ist Reisezeit und das immer häufiger in Deutschland. Besonders Familien möchten stressfrei in den Urlaub starten und nicht Stunden am Flughafen verbringen. Doch erfahrene Eltern wissen, auch ... mehr ...
Keine Alternative für Fans
Da hat man ein cooles Motorrad. Eine Vespa oder eine Harley-Davidson, beispielsweise, und man hat Spaß damit, das Ding auf den bundesdeutschen Landstraßen auszufahren. Dann kommt die Meldung, dass es ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Citroen C4
Noch nachreichen müssen wir die Bildgalerie des aktuellen Citroen C4

Der neue Citroen C5 X
Wieder mit einer klassischen Limousine in die Mittelklasse will Citroen mit dem C5 X. Er wird in China gebaut und tritt in Europa die Nachfo...

Facelift Citroen C5 Aircross
Im Frühjahr 2022 bekommt der Citroen C5 Aircross ein Facelift. Außen noch relativ dezent, innen aber gerade beim Infotainment deutlich sic...

Opel Astra L Sports Tourer
Etwa ein halbes Jahr nach dem Schrägheck gibt es auch den gerade in Deutschland beliebten Kombi des neuen Opel Astra L. Der erste unter der...

BMW iX
Der neue BMW iX fährt rein elektrisch. Aber nur in der Oberklasse.

Skoda Karoq Facelift
2022 gibt es ein Facelift für den mittlerweile etwa vier Jahre alten Skoda Karoq.

Hyundai i30 Fastback
Bilder zum Hyundai i30 Fastback (2022)

Hyundai i30 Kombi
Bilder zum Hyundai i30 Kombi (2022)

Hyundai i30 Kombi
Bilder zum Hyundai i30 Kombi (2022)