Wenn Knacklaute, Rattern und Quietschen aus dem Auto kommen...

Was kann in unserem Auto laute Geräusche machen?

Bei manchen Geräuschen besteht Anlass für einen Check. // Foto: pixabay.com, pixel2013 (1954636)

Bei manchen Geräuschen besteht Anlass für einen Check. // Foto: pixabay.com, pixel2013 (1954636)

Da war doch etwas? Laute Geräusche während einer Autofahrt können viele Fahrer und Autobesitzer verunsichern. Oftmals steht fest, dass irgendwo ein Geräusch herkommt, aber man ist sich nicht genau sicher woher. Damit das nicht wieder vorkommt, soll es in dem Artikel auf unserem Blog genau darum gehen.

Laute Geräusche sollte man untersuchen lassen

Wichtig ist es, Ruhe zu bewahren und nicht auf einer voll befahrenen Straße, den Ursprung des Geräuschs ausfindig zu machen. Besser ist es, sich eine ruhigere Straße auszusuchen, und dort ohne störende Geräusche der Umgebung den Ursprung zu finden. Nun kann man verschiedene Fahrmanöver in sicherer Umgebung ausprobieren. Gelingt einem das nicht auf Anhieb, kann es sinnvoll sein, das Geräusch in einer Werkstatt seines Vertrauens untersuchen zu lassen, da Fahrsicherheit schließlich vorgeht.

Damit man aber ein Gespür dafür bekommt, welche Autogeräusche wodurch bedingt werden, sind die häufigsten im Folgenden einmal zusammengefasst.

Die häufigsten Autogeräusche

Es gibt eine Reihe von Autogeräuschen, die häufig auftreten, und daher die Ursache des Problems schnell ausgemacht werden kann. Hat man beispielsweise aber keine leisen Reifen können es auch ganz normale Betriebsgeräusche sein. Woran man echte Schäden erkennt, folgt nun.

Klappern und Klackern nach längerer Standzeit
Fährt man ein Auto nur in der Sommersaison, kann es vorkommen, dass man nach längerer Standzeit ein Klappern und Klackern vernehmen kann. Die Hydraulikstößel der Ventile sind dann vermutlich durch Schmutz verhakt. Deshalb empfiehlt sich eine Reinigung des Motorinnenraums und ein Ölwechsel, damit die Hydraulikstößel wieder einwandfrei arbeiten können.

Brummende Reifen
Geben die Reifen vor allem in den Kurven brummende Geräusche von sich, ist vermutlich das Radlager kaputt, wobei ein von links kommendes Geräusch auf ein rechtes kaputtes Radlager hinweist. Sofern man keine Erfahrung beim Reifenwechseln hat, sollte das die Werkstatt übernehmen.

Reifen sind generell eines der Bauteile eines Autos, die am meisten Lärm verursachen. Deshalb unternimmt die EU Schritte, um den Lärmpegel zu senken. Anbieter wie Oponeo haben leise Reifen entwickelt, die den EU-Standards mehr als gerecht werden.

Der Grund, warum Reifen laut sind, ist, dass Reifen oftmals ein ungleichmäßig abgeriebenes Profil aufweisen oder häufiger stark gebremst wird. Es ist wichtig, sich für qualitative und leise Reifen zu entscheiden.

Schleifende Bremsen
Lässt man das Auto länger stehen, kann das neben den klemmenden Hydraulikstößeln zur Folge haben, dass die Bremsen schleifen und ein Geräusch verursachen. Das liegt dann entweder an Flugrost, der nach mehrfachem Bremsen verfliegen sollte, oder an der Abnutzung von Bremsscheiben und -belägen. In diesem Fall sollten sie von einer Werkstatt ausgetauscht werden.

Quietschender Motor
Ist ein Keilriemen verschlissen, führt das zu einem quietschenden Motor. Das ist ein Anzeichen dafür, dass dieser möglichst bald ausgewechselt werden sollte, da sonst ernsthafte Schäden an dem Motor entstehen können.

Es kann ebenfalls auf eine Lichtmaschine mit Lagerschaden und einen Defekt an Wasserpumpen hindeuten. Die Lichtmaschine versorgt die Autobatterie mit elektrischer Energie und die Wasserpumpen kühlen den Motor. Deshalb ist auch hier der Gang zur Werkstatt sehr zu empfehlen.

Knackende Reifen
Geben die Reifen knackende Geräusche von sich, muss die Fahrt so schnell es geht beendet und die Reifen untersucht werden, da diese Schäden ein hohes Gefahrenpotenzial bieten. Klingt es knarrend, ist vom einem Defekt beim Stoßdämpfer auszugehen. Ist allerdings zu erkennen, dass die Reifen schief sind, deutet es eher auf einem Bruch der Feder hin.

Weitere ungewöhnliche Autogeräusche
  • Beim Kuppelvorgang kommt es zu einem Knarren, wenn eine Schmierung des Pedalgelenke ansteht.
  • Klappert es in der Mitte des Wagens, ist wahrscheinlich der Katalysator defekt.
  • Ertönt ein hämmerndes Geräusch bei Fahrtwind, könnte die Verkleidung unten oder bei den Stoßstangen nicht mehr fest genug sitzen.

Wie kann man das Autogeräusch orten?
Abgesehen von den Tipps, die am Anfang gegeben wurden, kann man die sichere Testumgebung noch besser wählen. So kann man es sich zum Vorteil machen, dass die Geräusche von Wänden und Mauern reflektiert werden. Dabei sollte man für eine bessere Akustik, alle Fenster herunterlassen.




Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Pulsar 2017 - Bild 23
Nissan Pulsar 2017 - Bild 23
Hyundai i20 - MJ 2019 - Bild 11
Hyundai i20 - MJ 2019 - Bild 11
Audi RS Q3 Sportback - Bild 23
Audi RS Q3 Sportback - Bild 23
Der neue Skoda Octavia IV - Das neue Heck hat deutlich mehr Limousinencharakter.
Der neue Skoda Octavia IV - Das neue Heck hat deutlich mehr Limousinencharakter.
 
Gewusst wie
Ob nach einem Verkehrsunfall oder bei einem bestehenden Schaden - spätestens, wenn der kostspielige Besuch der Autowerkstatt nicht mehr zu vermeiden ist, kommt eine häufige Frage in den Sinn: Muss das ... mehr ...
Mehr Sicherheit
Für viele Menschen ist es wunderbar und schön, Kinder und einen Hund zu haben. Der Hund kann auch durchaus ein toller Spielkamerad für Kinder sein, wenn die Eltern wichtige Dinge dabei beachten. Das ... mehr ...
Der Jahreswechsel steht bevor
Wenn aktuell alle Autoversicherungen die Beitragsübersicht für das kommende Jahr versenden, befassen sich Millionen deutsche Autofahrer mit einem Anbieterwechsel. Dabei bietet nicht nur der Wechsel der ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Neuer Skoda Fabia (2022)
Zum Modelljahr 2022 gibt es einen neuen Skoda Fabia. Zumindest als Kurzheck.Ob wir da noch einen Kombi sehen werden?

Facelift für den BMW X4
Sowohl der BMW X3 als auch die Coupe-Variante X4 bekommen im Herbst 2021 ein Facelift.

Der neue BMW i4
Das neue Elektroauto von BMW, der i4, kommt mit zwei verschiedenen Motorisierungen die bis zu 544 PS leisten.

VW Polo VI GTI
Bildgalerie zum Facelift des VW Polo VI GTI

VW Polo VI Facelift
Für den Polo gibt es mitte des Jahres 2021 auch noch ein Facelift.

VW Tiguan II
Bildgalerie zum Facelift des VW Tiguan II

Neue Mercedes C-Klasse T-Modell
Parallel zur neuen C-Klasse Limousine gibt es von Mercedes auch direkt den Kombi, der traditionell natürlich T-Modell heißt.

Neue Mercedes C-Klasse Limousine
Neuer Schwung in der Mittelklasse: Die C-Klasse Limousine wird nach etwa sieben Jahren neu aufgelegt.

Neue Mercedes C-Klasse Limousine
Neuer Schwung in der Mittelklasse: Die C-Klasse Limousine wird nach etwa sieben Jahren neu aufgelegt.