Erst informieren, dann besser kaufen

Suche nach Gebrauchtwagen leicht gemacht




Trotz der berechtigten Diskussionen über Umweltschutz und Klimawandel ist der Bedarf an Autos in Deutschland nach wie vor ungebrochen. Im Jahr 2019 wurden etwa 3,61 Millionen Pkw neu zugelassen – so viele wie seit 2009 nicht mehr. Der Wert wurde vom Kraftfahrt-Bundesamt ermittelt und bezieht sich ausschließlich auf die Neuzulassungen. Damit sind sowohl Neuwagen als auch gebrauchte Fahrzeuge gemeint, die erstmals in Deutschland zugelassen wurden. Dazu kommen noch rund 7,2 Millionen Gebrauchtwagen, die im Jahr 2019 auf einen neuen Besitzer umgeschrieben wurden.

Schlecht ausgebaute Zug-Netze

Dass Autos nach wie vor das beliebteste Fortbewegungsmittel der Deutschen sind, liegt auf der Hand. Sowohl der Nah- als auch der Fernverkehr ist unzureichend ausgebaut, so dass den Nutzern kaum Flexibilität eingeräumt wird. Zudem sind die Tickets unangemessen teuer. Wer pendeln muss, der hat meist keine andere Wahl, als die Fahrt zur Arbeit und zurück mit dem Auto zu absolvieren. Und Fernreisen in den Urlaub sind mit dem Zug meist so kostspielig, dass für viele Familien die Fahrt mit dem Auto schlichtweg günstiger ist.

Preisbewertung schafft Überblick

Wer sich keinen teuren Neuwagen leisten kann, der findet auf dem Gebrauchtmarkt zahllose Alternativen vor. Allerdings ist Vorsicht geboten: So groß das Angebot auch ist, so unübersichtlich ist es auch. Das Portal https://www.autouncle.at/de-at/gebrauchtwagen macht die Suche nach dem passenden Fahrzeug zum Kinderspiel. Dort ist auf den ersten Blick ersichtlich, ob es sich um ein gutes oder eher zu teures Angebot handelt. Dafür sorgt die Preisbewertung, die in Form von Punkten und farbigen Markierungen dargestellt wird. Je mehr Punkte neben der Anzeige für ein Auto zu sehen sind, desto besser ist das Angebot. Sind die Punkte noch dazu grün, sollte man als Käufer möglichst schnell zuschlagen. Haben die Punkte hingegen eine gelbe oder gar rote Farbe, dann sollte man sich lieber noch ein wenig umschauen.

Suchen leicht gemacht

Die praktische Filterfunktion unterstützt die Suche nach dem optimalen Auto ungemein. So lassen sich die gewünschte Marke und das Modell auswählen, außerdem kann man das Baujahr, die Kilometerleistung und den Preis einschränken. Wer sich für Elektroautos interessiert, kann dies ebenso in die Suche eingeben wie die Art des Getriebes. Nicht zuletzt ist es auch möglich, die Auswahl auf Händler in einem bestimmten Umkreis zu seinem eigenen Wohnort zu begrenzen.

Infos und Bilder

Sind alle gewünschten Angaben getätigt, erhält man die in Frage kommenden Anzeigen für Gebrauchtwagen. Mit einem Klick werden die relevanten Informationen für jedes Auto ersichtlich, die der Händler für erwähnenswert hält. Darüber hinaus kann man Bilder vom Fahrzeug sehen, sofern der Verkäufer welche zur Verfügung gestellt hat. Ein Diagramm zeigt die Preisentwicklung für diesen Fahrzeugtyp über die vergangenen Wochen. So lässt sich leicht einschätzen, ob das Angebot lohnenswert ist oder man doch lieber weitersucht.

Erst Probefahrt, dann Kauf

Um dem Händler Fragen zum Fahrzeug zu stellen oder einen Termin für eine Probefahrt auszumachen, kann man sich direkt auf dessen Internet-Präsenz weiterleiten lassen. Alle weiteren Modalitäten liegen in Händen des Verkäufers und seines Kunden. So lässt sich beim Erwerb eines gebrauchten Autos viel Geld sparen – noch dazu ohne großen Suchaufwand.




Bild von Michael Schwarzenberger auf Pixabay

Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan Juke
Nissan Juke
Seat Ibiza 2011
Seat Ibiza 2011
Renault Kadjar - Bild 10
Renault Kadjar - Bild 10
Renault ez-go Studie 2018 - Bild 15
Renault ez-go Studie 2018 - Bild 15
 
Was sind die Möglichkeiten?
Egal ob Du nun ein großer Autofan bist oder nicht: Auch heute geht in vielen Regionen ohne eigenen Pkw nichts. Der ÖPNV ist teilweise so ausgedünnt, dass man kaum pünktlich ans Ziel gelangt. Doch auch ... mehr ...
Mal etwas anderes
Das Thema mag vielleicht viele Menschen überraschen, aber Holz kommt tatsächlich beim Autobau als Werkstoff in Betracht. Den meisten Lesern und Leserinnen wird Holz vermutlich nur als Chassis in Verbindung ... mehr ...
Autoankauf: Vor- und Nachteile
Der Automarkt ist grundsätzlich ein freier Markt. Wer nicht gerade sein erstes Auto kauft, macht sich Gedanken, was mit dem alten Auto geschieht, das durch das neue Auto ersetzt werden soll. Manchmal ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Neuer Skoda Fabia (2022)
Zum Modelljahr 2022 gibt es einen neuen Skoda Fabia. Zumindest als Kurzheck.Ob wir da noch einen Kombi sehen werden?

Facelift für den BMW X4
Sowohl der BMW X3 als auch die Coupe-Variante X4 bekommen im Herbst 2021 ein Facelift.

Der neue BMW i4
Das neue Elektroauto von BMW, der i4, kommt mit zwei verschiedenen Motorisierungen die bis zu 544 PS leisten.

VW Polo VI GTI
Bildgalerie zum Facelift des VW Polo VI GTI

VW Polo VI Facelift
Für den Polo gibt es mitte des Jahres 2021 auch noch ein Facelift.

VW Tiguan II
Bildgalerie zum Facelift des VW Tiguan II

Neue Mercedes C-Klasse T-Modell
Parallel zur neuen C-Klasse Limousine gibt es von Mercedes auch direkt den Kombi, der traditionell natürlich T-Modell heißt.

Neue Mercedes C-Klasse Limousine
Neuer Schwung in der Mittelklasse: Die C-Klasse Limousine wird nach etwa sieben Jahren neu aufgelegt.

Neue Mercedes C-Klasse Limousine
Neuer Schwung in der Mittelklasse: Die C-Klasse Limousine wird nach etwa sieben Jahren neu aufgelegt.