Schutz vor Wind und Wetter

Carport - die günstigste und einfachste Form des geschützten Autoparkplatzes




Wer sein Auto liebt, der möchte es auch bei Wind und Wetter am liebsten gut untergebracht wissen. Und am aller besten natürlich trocken, geschützt und günstig. Das lässt sich aber oftmals je nach Wohnlage und Gebiet nur ansatzweise, wenn überhaupt realisieren. Denn die meisten Parkplatzmöglichkeiten mit Dach über dem Kopf sind besonders in Ballungsgebieten heiß begehrt und dementsprechend rar. Hinzu kommt, dass die guten Plätze oftmals sündhaft teuer und oft eben unbezahlbar sind.

Das Carport hat sich hier als eine der günstigsten und einfachsten Alternativen zur sorgenfreien und trockenen Abstellmöglichkeit fürs Auto seit vielen Jahren etabliert und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Einfach, schnell und völlig unproblematisch gestaltet sich die Anbringung sowie auch der Aufbau des Carports selbst für Laien. Die vielen unterschiedlichen Designs und Formen der angebotenen Carport-Möglichkeiten machen es schließlich leicht, genau das Passenden ausfindig zu machen und auszusuchen.

Vor Wind und Wetter schützen
Das Auto hält bekanntlich, wenn es sicher und trocken untergebracht wird, länger. Dessen sind wir uns bewusst und tun auch alles dafür, dass dies ermöglicht werden kann. Steht das Auto in einer Garage, die gut durchlüftet wird oder in einer Tiefgarage, umso besser. Doch nicht immer stehen diese Möglichkeiten jedem Autohalter zur Verfügung. Auch selbst dann nicht, wenn es sich um den Kauf eines Eigenheims handelt. Denn die Kosten für den Bau einer Garage sind am ende oftmals nicht mehr im Budgetplan und dann müssen andere, günstigere Varianten als Unterstellmöglichkeit fürs Auto greifen. Ein Carport ist hier der ideale Partner. Denn nicht nur freistehend, sondern auch an Hauswände an- oder eingebaut lässt sich ein Carport prima in jedes zur Verfügung stehende Gefüge integrieren. Auf Designo Carport beispielsweise, findet man jede Menge Varianten und Designs für das perfekte Carport. Flexible und hochwertige Bauweisen, dazu eine Prise Individualität und schon steht das ganz persönliche Carport vor der Türe. Hochwertigkeit der Materialien und eine gute Verarbeitung sorgen dafür, dass das Carport Wind und Wetter strotzt und von Stabilität überzeugen kann.

Direkt an der Wand
In direkter Lage und Bauweise an eine Hauswand sind Carports sehr begehrt. Denn sie können aus unterschiedlichen Grundmaterialien hergestellt und angefertigt werden und auch sofort an Ort und Stelle gleich aufgebaut werden. Die meist miteinander kombinierbaren Wandmodule eines flexiblen Carports eignen sich hierfür ideal. Entscheidend für die Frage, ob dies möglich ist, ist unter anderem auch, ob man beabsichtigt, ein automatisiertes Tor anzubringen oder es bei einem puren Carport belassen möchte. Ob Putzwand, Stahlwelle, Holz, Edelstahl-Seilen, Acrylglas oder Trespa-Plattenmodulen. Grundsätzlich lassen sich diese Grundmaterialien wunderbar mit einbringen und kombinieren. Bis ins Detail kann der Kunde sich sein ganz individuell gestaltetes Carport kreieren lassen.

Allein schon die Dachblenden und deren Konstruktion kann eine besondere Wirkung auf den optischen Eindruck ausüben. Aber auch ebenso die Verankerungen an den Böden, der Untergrund selbst, sowie auch Verstrebungen, Giebel und Co. Denn beispielsweise Carports aus Holzelementen lasen sich prima mit verschiedenen Stahlelementen verbinden, ohne den Anschein eines kleinen Holzhäuschens oder einen gediegenen Anbauhütte aus Holz zu mindern. Je nach Bauweise des Hauses können so die Baustile des Hauses sowie des überdachten Unterstellplatzes fürs Auto kombiniert und vervollständigt werden. Auf diese Art und Weise wird optisch ein ganz fließender Übergang gewährleistet und keine störenden Unterbrechungen des Gesamtbildes geschaffen.



Foto: pixabay.com/Nerivill
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Peugeot 4008 - Der neue Peugeot 4008 glänzt durch schickes Design
Peugeot 4008 - Der neue Peugeot 4008 glänzt durch schickes Design
BMW 3er GT - Rückleuchte
BMW 3er GT - Rückleuchte
VW Atlas Tanoak Concept - Nur für die USA - Bild 5
VW Atlas Tanoak Concept - Nur für die USA - Bild 5
Porsche 911 GT3 RS - Bild 16
Porsche 911 GT3 RS - Bild 16
 
Wieder fehlen viele Hersteller
Der Trend auf der IAA geht auch in diesem Jahr wieder zu weniger reinrassigen Autoherstellern. Dafür gibt es eine neue Halle mit Softwareriesen wie zum Beispiel Microsoft, IBM, Samsung SDi, SAP oder Vodafone. Hier ... mehr ...
Nachfolger vom Golf Cabrio
Das neue T-Roc Cabrio von VW wird offiziell auf der IAA 2019 vorgestellt. Im Frühjahr 2020 kommt das Cabrio dann rechtzeitig zur Frischluftsaison auf den Markt. In der Tradition von Käfer und Golf verfügt ... mehr ...
Ab 33.510 Euro Listenpreis
Der nächste Crossover geht den Nissan Weg: Nach den kleineren Geschwistern Juke und Qasqai ist jetzt auch der Nissan X-Trail als „N-WAY“-Edition bestellbar. Das ab 33.510 Euro erhältliche Sondermodell ... mehr ...
Neue Bildgalerien

VW T-Roc Cabrio
Den VW T-Roc gibt es ab 2020 auch in einer offenen Variante als klassisches Cabrio mit Stoffverdeck.

Renault Captur II
Nach dem Clio kommt jetzt auch der Renault Captur als Neuentwicklung auf den Markt. Vorstellung auf der IAA 2019.

Audi SQ7 TDI Facelift
Der Audi SQ7 TDI bekommt ein Design- und Technik-Facelift.

Ford Explorer 2019 Plug-in-Hybrid
Bilder zum Ford Explorer Plug-in Hybrid 2019

Audi SQ7 TDI
Kurz vor dem Facelift brachte Audi den SQ7 TDI als leistungsgesteigerte Version des Q7 heraus.

Audi Q3 Sportback
Erstmalig bekommt der Q3 nun auch eine coupeartike Sportback-Variante.

Audi A1 citycarver
Nach der Vorstellung des A1 schiebt Audi im Herbst mit dem A1 citycarver noch eine Variante im Offroad-Look nach.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.

Ford Kuga 2019
Der Ford Kuga geht im Herbst in die mittlerweile dritte Generation.