Vorher informieren - nachher sparen

Bei diesen Autoreparaturen können Sie Geld sparen




Der Unterhalt eines eigenen Autos ist gerade für Menschen mit einem geringen Einkommen eine enorme finanzielle Herausforderung. Neben Kosten für die Anschaffung, Benzin, Steuern und Versicherung, kommen nämlich auch noch schwer planbare Aufwendungen wie Reparaturen und Wartungen auf den Halter zu. Das haben wir uns zum Anlass genommen, um Ihnen einige Tipps zu geben, wie Sie bei diversen Autoreparaturen Geld sparen können. Unsere Tipps gelten natürlich nicht für sehr neue oder geleaste Autos, denn diese sollten im Sinne der Werterhaltung und der Gewährleistungsansprüche stets in einer Markenwerkstatt nach Herstellervorgaben repariert werden. Doch gerade im bei Fahranfängern beliebten Segment der gebrauchten Kleinwagen lassen sich teilweise erhebliche Einsparungen realisieren, wenn auf den Gang in die teure Markenwerkstatt verzichtet wird.

Ein Steinschlag muss nicht teuer werden
Ob eine Scheibe durch einen Steinschlag beschädigt wird oder nicht, hängt nicht von den Fähigkeiten des Fahrers, sondern vor allem vom Zufall ab. Wer viel Autobahn fährt, wird früher oder später vermutlich einen unverschuldeten Steinschlag in der Scheibe haben und das Beste daraus machen müssen. Einige Autofahrer machen sich keine großen Gedanken um den Schaden und fahren in der Hoffnung weiter, dass schon nichts passieren wird. Doch wenn die Scheibe einmal beschädigt ist, besteht eine immense Gefahr für plötzlich auftretende Risse in der Scheibe.

Deshalb sollten Sie mit einem Steinschlag im Rhein-Main-Gebiet stets zum Autoglas-Service in Frankfurt fahren, um sich dort bei den Experten über die verschiedenen Optionen zu informieren. Sollte der Riss nicht im Sichtfeld oder am Rand der Scheibe sein, dann kann es ausreichend sein diesen zu kleben. Gerade bei Autos ohne eine Teilkaskoversicherung bedeutet die Windschutzscheiben-Reparatur für den Besitzer eine erhebliche Ersparnis, denn eine neue Scheibe kann schnell einige hundert Euro kosten.

So können Sie bei Blechschäden sparen
Ein kleiner Rempler beim Ein- oder Ausparken ist schnell passiert. Ohne eine Vollkaskoversicherung bleibt der Unfallverursacher auf dem am eigenen Auto verursachten Schaden sitzen. Besonders ärgerlich ist das natürlich deshalb, weil auch das Lackieren kleiner Schäden leicht 500-1000€ Kosten kann. Doch insbesondere bei älteren Autos sollten diese Kosten, die in keinem sinnvollen Verhältnis zum Restwert stehen, nicht mehr aufgebracht werden. Wichtig ist nur, dass der Schaden nicht später zu einer Roststelle wird. Dies kann bereits dadurch geschehen, dass ein Dellendoktor sich um die Verformung kümmert und Sie diese später mit einem Lackstift kaschieren. Zwar erzielt dies optisch nicht die gleiche Wirkung wie eine professionelle Reparatur, doch die Ersparnis ist enorm und das Auto weiterhin gegen Rost geschätzt. Spätere Einbussen beim Wiederverkauf werden durch die Einsparungen bei der Reparatur locker gedeckt.

Foto: pixabay.com/Hans
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Hyundai i30
Hyundai i30
Peugeot 206+ - Front
Peugeot 206+ - Front
Opel Vivaro II - 2014 - Bild 3
Opel Vivaro II - 2014 - Bild 3
Audi A3 Limousine Facelift - Bild 4
Audi A3 Limousine Facelift - Bild 4
 
Start klar
Seit Samstag gibt es den neuen Opel Corsa jetzt auch im Handel. Nach der Premiere auf der IAA 2019 in diesem Jahr können sich die Kunden ab jetzt auch vor Ort ein Bild des Kleinwagens aus Rüsselsheim machen. Den ... mehr ...
Sportluxus
Etwas mehr als ein Jahr nach dem neuen Audi A8 erblickt nun auch der neue S8 das Licht der Welt. Der Achtzylinder TFSI leistet mittlerweile 420 kW / 571 PS und ist damit noch einmal deutlich stärker ... mehr ...
Das hätten Sie nicht vermutet
Eine gute Verkehrs- und Stadtplanung sowie optimale Verkehrsführung ist für bundesdeutsche Großstädte wichtiger denn je. Die immer weiter steigende Verkehrsdichte verlangt dabei nach exzellenten Ideen, ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Der neue Audi S8
Etwas mehr als ein Jahr nach dem Debüt des Audi A8 kommt auch die Sportversion S8 mit 571 PS und 800 Nm Drehmoment.

Der neue Skoda Octavia IV Combi
Im Gegensatz zum VW Golf VIII wurde der Skoda Octavia IV Combi zeitgleich zur Limousine und obendrein auch schon vor dem Golf VIII Kombi vor...

Der neue Skoda Octavia IV
Dem neuen Golf musste der Octavia noch den den Vortritt lassen. Jetzt wurde aber auch der auf der gleichen Plattform basierende Skoda präsen...

Das neue BMW 2er Gran Coupe
Hebt die Kompaktklasse eine Etage höher: Das BMW 2er Gran Coupe.

Der neue Golf VIII
Für einen Golf ist der Golf VII extrem lange gebaut worden. Jetzt aber wird er nach fast acht Jahren durch den Golf VIII abgelöst.

Der neue Toyota Yaris
Nach über acht Jahren Bauzeit und mehreren Facelifts löst Toyota den Yaris mit der nunmehr vierten Generation ab.

Mercedes GLB
Auf die B-Klasse passt auch noch ein SUV. Nennt sich dann Mercedes GLB.

Nissan Juke II
Unverkennbar: Der Nissan Juke bleibt sich treu. Progressives und gewöhnungsbedürftiges Design in der zweiten Generation.

Nissan Juke II
Unverkennbar: Der Nissan Juke bleibt sich treu. Progressives und gewöhnungsbedürftiges Design in der zweiten Generation.