Prius bekommt Modellfamilie

Toyota Prius+ kommt am 16. Juni zu den Händlern

Direkt zu den Modellen:
Toyota Prius (06/2009 - )
Toyota Prius Plus ab 16. Juni bei den Händlern. Bild: Toyota

Toyota Prius Plus ab 16. Juni bei den Händlern. Bild: Toyota

Aus dem Hybrid-Pionier wird eine Modellfamilie: Am 16. Juni rollt der neue Toyota Prius+ zu den deutschen Toyota Händlern und bringt den Vollhybridantrieb erstmals in das europäische Kompaktvan-Segment. Die Preise für den sparsamsten Siebensitzer auf dem deutschen Markt beginnen bei 29.900 Euro.

Der Antriebsstrang des Toyota Prius+ besteht wie beim Hybrid-Vorreiter Prius aus einem
73 kW / 99 PS starken 1,8-Liter VVT-i Benzinmotor und einem 60 kW / 82 PS starken Elektromotor, die gemeinsam eine Systemleistung von 100 kW / 136 PS entwickeln. Der 4,62 Meter lange Prius+ ist 15,5 Zentimeter länger als der Prius und verfügt über einen um acht Zentimeter längeren Radstand. Dadurch bietet er in drei Sitzreihen sieben vollwertige Sitzplätze. Bei voller Bestuhlung stehen 200 Liter Kofferraumvolumen zur Verfügung; sind die Sitze der dritten Reihe umgeklappt, erhöht sich dieser Wert auf 505 Liter. Das maximale Ladevolumen beträgt 1.750 Liter. Trotz der großzügigen Platzverhältnisse und der Fahrzeughöhe von 1,58 Metern (+8,5 Zentimeter im Vergleich zum Prius) verfügt das Vollhybridfahrzeug über eine ausgezeichnete Aerodynamik, die sich im Segment-Bestwert von cW=0,28 widerspiegelt.

Eine Bestmarke setzt der Prius+ auch beim Verbrauch. Im Durchschnitt konsumiert der Hybrid-Van lediglich 4,1 Liter je 100 Kilometer und emittiert 96 Gramm CO2 pro Kilometer. Damit unterbietet er alle anderen Fahrzeuge seines Segments deutlich.

Bereits die ab 29.900 Euro erhältliche Basisversion bietet zahlreiche Komfortmerkmale wie ein schlüsselloses Zugangssystem, das Multimedia-System Toyota Touch, Klimaautomatik, Regensensor, Lederlenkrad und eine Geschwindigkeitsregelanlage. Auch LED-Tagfahrleuchten, Nebelscheinwerfer und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen gehören zum Ausstattungsumfang.

Ab dem mittleren Niveau Life (ab 31.700 Euro) kommen eine Rückfahrkamera, ein Head-up Display und ein Panoramadach mit elektrischem Sonnenrollo hinzu. Dieses Dach besteht aus einem besonders leichten Kunststoff, der erstmals bei Toyota eingesetzt wird und gegenüber Glas eine Gewichtsersparnis von 40 Prozent bei gleichzeitig besserer Wärmeisolierung aufweist.

Die höchste Ausstattungslinie TEC-Edition (ab 36.800 Euro) verfügt standardmäßig über das Multimedia-Navigationssystem Toyota Touch Pro, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, einen intelligenten Parkassistenten und das präventive Pre-Crash Safety System mit adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage. Hinzu kommen ein JBL Audiosystem und vorne beheizbare Ledersitze.
Zurück zur Übersicht
Neuere Nachrichten:Ältere Nachrichten:

Das könnte Sie auch interessieren:

Zufällige Bilder aus unserer Bildgalerie:

Nissan 370Z
Nissan 370Z
Seat Ibiza ST
Seat Ibiza ST
Renault Frendzy
Renault Frendzy
BMW 6er Cabrio
BMW 6er Cabrio
 
Motor
Der Smart ist kompakt, preisgünstig und findet auch da noch eine Parklücke wo andere Autos weiter suchen müssen. Ein Smart ist der ideale Wagen für die dicht befahrenen Straßen der Stadt und gehört zu ... mehr ...
Tipps & Tricks
Beim Autokauf spielt schon lange nicht mehr der reine Anschaffungspreis die entscheidende Rolle. Auch für die richtige Unterhaltung des Wagens muss gesorgt sein. Kaum ein Autoliebhaber möchte auf seinen ... mehr ...
Klein aber bissig
Der Dreizylinder im Twingo GT basiert auf dem bewährten TCe 90-Aggregat und verfügt über einen modifizierten Ansaugtrakt und eine überarbeitete Motorsteuerung. Hierdurch wächst das maximale Drehmoment ... mehr ...
Neue Bildgalerien

Audi A3 Cabrio Facelift
Bilder zum Facelift des Audi A3 Cabrio (2016)

Audi A3 Limousine 2016
Bilder zum Facelift der Audi A3 Limousine (2016)

Audi A3 Sportback Facelift 2016
Auch die Sportback-Variante des Audi A3 wird in diesem Jahr geliftet.

Audi A3 Facelift 2016
Für den Audi A3 gibt es 2016 ein Facelift nach etwa 4 Produktionsjahren

Fiat 124 Spider
Endlich wieder ein Fiat Spider. Und der sieht richtig gut aus.

Audi S4 Avant
Auf dem Genfer Autosalon 2016 ist nun auch der S4 Avant mit 354 PS und 500 Nm Drehmoment vorgestellt worden. Der Verbrauch soll bei weniger ...

Citroen C4 Cactus Rip Curl
Mit dem C4 Cactus Rip Curl legt Citroen zum Genfer Autosalon ein Sondermodell für Outdoorfans auf.

DS e-tense Concept Car
Das Konzept eines Sportflitzers mit Elektroantrieb gibt es bei DS, der Designmarke von Citroen auf dem Genfer Salon zu sehen.

DS e-tense Concept Car
Das Konzept eines Sportflitzers mit Elektroantrieb gibt es bei DS, der Designmarke von Citroen auf dem Genfer Salon zu sehen.